• B/G/L-Fraktion

Bus-Anbindung in den Außenbezirken „mangelhaft“:

Die Rheinische Post greift in einem Artikel am 2. Dezember 2019 zwei Anträge der B/G/L-Fraktion zur besseren Busanbindungen der Langenfelder Ortsteile auf. Bereits im Januar 2019 hatte die B/G/L bürgerfreundlichere Buslinien für den Stadtteils Reusrath gefordert und im Oktober Maßnahmen auch für Feldhausen und Wiescheid beantragt.

„Der öffentliche Personennahverkehr in den Langenfelder Außenbezirken bleibt ein Problem“, pflichtete die Rheinische Post der B/G/L bei und zitierte B/G/L-Ratsmitglied Andreas Menzel: „Menzel hofft auf eine dauerhafte Lösung, beispielsweise einen Stadtbus, der regelmäßig die entlegenen Ecken anfährt.“


In der Ratssitzung am 3. Dezember griff dann auch Bürgermeister Schneider die Idee eines „Stadtbusses“ auf, der die bisher schlecht angebunden Ortsteile zukünftig besser bedienen solle. Wir begrüßen es sehr, dass unsere Anregung auf fruchtbaren Boden gefallen ist und werden nun konkrete Vorschläge vom Bürgermeister und seiner Verwaltung einfordern.


Eine vernünftige Busanbindung ist gerade für ältere Menschen und Bürger mit geringem Einkommen wichtig – unabhängig vom grundsätzlichen ökologischen Vorteil.